Den Garten wildtierfreundlich gestalten

 

Unordnung im Garten! lautet die Devise wenn ihr den heimischen Tierchen wie z.B. Igel, Kröte und Vögel einen Unterschlupf bieten wollt.

In Reisig-, Laub- und Komposthaufen, aber auch im niedrigen Buschwerk finden Igel, Erdkröten und Frösche ihren Unterschlupf.

Möchtet Ihr Euren Garten für die Tiere winterfest gestalten, dann ist es nicht nur wichtig, dass Ihr das Laub liegenlasst, sondernm am besten einen großen Haufen in einer geschützten Ecke anlegt.

Auch ein Komposthaufen dient als Unterschlupf und Nahrungsquelle.

 



Laubhaufen testen

Ein erster Test fürs Igelnest ;)

 

Ebenso sinnvoll ist es, dass Ihr die Stauden ungekürzt lasst. Sie sind der Ort, an dem viele Insekten überwintern, die wiederum eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel darstellen.

Auch ist es hilfreich ein paar Früchte und Beeren hängen zu lassen und nicht alles abzuernten.

 

wildtiergarten

Der Vogelfutterspender findet seinen Platz im Garten


Vögel füttern im Winter.

Vielleicht nur gelegentlich füttern? Im Prinzip ja, vor allen Dingen kann man bei Kindern gerne eine Ausnahme gemacht werden. Denn für sie ist das Füttern und das Zuschauen ein lehrreiches Vergnügen. Gelegentliches Füttern sollte das natürliche Gleichgewicht nicht durcheinander bringen.

Je natürlicher und ausgewogener das Vogelfutter desto besser, also am besten unbehandelt und BIO.

Verteilt das Vogelfutter allerdings bitte nur dann, wenn der Boden gefroren und schneebedeckt ist. Erst dann sind die gefiederten Tiere auf Eure Hilfe angewiesen. Andernfalls besteht das Risiko, dass sich die Vögel sehr schnell an das zusätzliche Futter gewöhnen und ihre selbstständige Nahrungssuche vernachlässigen.


 

wildtiergarten

Befüllen des Vogelfutterspenders