Lampe aus Waldfundstücken

 

Bringt von eurem nächsten Waldspaziergang doch einfach mal einen Arm voll Stöcke mit und baut euch ein echtes Designerstück.

Es geht garantiert ganz einfach!

 

Materialien für die Holzlampe:

 

-etwa 12 Stöcke

-Fertigbeton aus dem Baumarkt, Eimer und Stock zum Rühren

-eine Form für den Lampenfuss, z.B. eine Mandarinenkiste oder einen festen Pappkarton

-eine Lampenfassung mit Schalter plus Energiesparlampe

-Frischhaltefolie

-Malerkrepp

-Acryllack und Pinsel

-für den Lampenschirm weißes Backpapier oder Architektenpapier

 

Bauanleitung für die Holzlampe:

 

Wichtig ist, dass eure Holzstöcke richtig trocken sind. Deshalb sammelt am Besten in einer Trockenphase. Zuerst wählt ihr eure Stöcke aus und lasiert sie weiß. Während die Stöcke trocknen, bereitet ihr die Form für den Lampenfuß vor: Ihr schneidet für das Lampenkabel einen kleinen Schlitz in die Kiste. Dann kleidet ihr die Kiste mit Frischhaltefolie aus, umwickelt die Lampenfassung mit der Lampe ebenfalls mit Folie und stellt die Fassung in die Kiste. Das Kabel führt ihr durch den Schlitz aus der Kiste raus. Jetzt umwickelt ihr die Kiste mit dem Malerkrepp damit die Form hält.

Nun heißt es: Beton anrühren. Die Mengenangaben findet ihr auf dem Beutel. Den Beton gießt ihr in die Kiste mit der Lampenfassung.

Achtung: Die Kiste nur etwa dreiviertel füllen, denn die Stöcke drücken den Beton später noch hoch.

Dann wird’s kreativ: Ihr steckt die Stöcke ganz nach eurem Geschmack in den Beton. Kleiner Tipp: Stellt die Kiste in eine Ecke, dann können sich die Stöcke anlehnen und kippen nicht um. Eventuell könnt ihr die Stöcke auch miteinander vertapen, damit sie halten. Fertig!

Jetzt muss der Beton je nach Witterung noch härten. Das kann im feuchten Winter auch schon mal zwei-drei Tage dauern. Fehlt nur noch das Feintuning: Lampenfuß aus der Kiste befreien und eventuell noch weiß lasieren.

Viel Spaß beim Anknipsen!