Das Gartenjahr mit dem Klefhof


N°1 Die Anzucht


Das Gartenjahr mit dem Klefhof Katrin und Evgeny Ivanov vom Klefhof in Overath

Das Gartenjahr im Klefhof in Overath beginnt für Katrin und Evgeny mit dem Ansetzen der Keimlinge im März.

Als Aufzuchtgefäss dienen uns Obstplastikschalen ohne Löcher im Boden. als Deckel nimmt man am besten Cellofan-folie. Der Trick ist aus der Schale ein kleines Gewächshaus zu schaffen, so daß die darin enhaltene Feuchtigkeit nicht entweichen kann.

 

Vorbereitung für die Anzucht

Wir nehmen am besten spezielle Anzuchterde statt herkömmlicher Blumenerde, da diese meist überdüngt ist. Die Pflanzen wachsen zwar schnell haben aber meist keine Kraft um sich weiter ordentlich zu entwickeln.

Die Erde wird locker und klumpenfrei in das Gefäss, ca. 2-3 Finger hoch gefüllt. Leicht festdrücken und dann mit dem Finger Linien andrücken.

In diese leichten Vertiefungen werden jetzt die Samen gesetzt.

 

Wie man die Samen richtig setzt

 

Die Samen dürfen sich nicht berühren, damit die Wurzeln nicht ineinader verwachsen.

Danach noch etwas Erde drüberlegen, so das die Samen bedeckt sind.

Jetzt die Pflanzschale mit warmen Wasser ausreichend besprühen.

Überhaupt ist es wichtig dass wir in diesem Stadium der Anzucht unsere Kinderstube "warm" behandeln. Das heisst, vorgewärmte Erde (nicht direkt von Draußen) und warmes Wasser verwenden und in einem mindestens 25 °C warmen Raum stellen.

Doch vorher werden unsere kleinen Treibhäuser mit Namensschildern versehen (wasserfesten Stift verwenden), mit dann mit Cellofanfolie und Gummiband verschlossen.

Jetzt heisst es warten... bis die ersten beiden Keimblätter rausschauen. Dann sofort die Folie abmachen und die Schalen in die Sonne und ins Warme stellen.

Wann Ihr dann die Keimlinge pikieren, bzw. eintopfen könnt, erfahrt ihr in unserem nächsten Beitrag!

 

 

Die Saatkörner in Reih und Glied

 

Klefhof in Overath